News

13. Dezember 2017

Krisen-PR-Experte Thomas Müller im Interview

Wo gebaut wird, ist die Krise nicht weit – das weiß Thomas Müller, Geschäftsführer von DIE PR-BERATER, aus langjähriger Erfahrung. Als Experte für strategische Krisenkommunikation im Umfeld großer Bauprojekte ist er auch bei der Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht gefragt.

 

Der größte Berufsverband baurechtlich spezialisierter Rechtsanwälte in Europa interviewte Müller zum Thema „Kommunikation in der Bauinsolvenz“. Den daraus entstandenen Beitrag veröffentlichte die ARGE Baurecht auf ihrer Webseite und im aktuellen Newsletter.

 

„Eine Insolvenz ist stets ein Krisenfall für ein Unternehmen, häufig ein Wendepunkt, an dem sich dessen Zukunft entscheidet“, sagt Müller. In der Regel seien intern und extern verschiedene Gruppen – wie Mitarbeiter, Kunden oder Gläubiger – davon betroffen. „Sofern man seine Stakeholder kennt und sie strategisch einbindet, lassen sich Ausgang und Verlauf einer Krise durch Kommunikation beeinflussen“, unterstreicht Müller in dem Interview. 

Krisenkommunikation ist Aufgabe des Management.

Aus Sicht des Kommunikationsexperten springen Insolvenzverwalter im Insolvenzfall häufig zu kurz bei der Frage, wie sie Krisenkommunikation sinnvoll für die anstehenden Herausforderungen nutzen können. „Es handelt sich eben nicht nur um die Frage, wie man mit Journalisten kommuniziert, damit man die eigenen Positionen in der öffentlichen Berichterstattung wiederfindet. Vielmehr geht es um eine zentrale Aufgabe des Managements, mit allen Zielgruppen so strategisch zu kommunizieren, dass aus einer Krise auch eine Chance werden kann“, fasst der Krisen-PR-Experte aus Köln zusammen.


Das vollständige Interview lesen Sie auf der Webseite der ARGE Baurecht.


Weitere Informationen finden Sie im Kapitel „Kommunikation in der Bauinsolvenz“ von Thomas Müller, das im Handbuch Bauinsolvenz bei Wolters Kluwer erscheint.

 

Bau braucht Krisenkommunikation

Wo gebaut wird, sind Krisen und Insolvenzen nicht weit. Strategische Krisenkommunikation hilft.

18. September 2017

DIE PR-BERATER BRINGEN NRW IN 3D NACH BERLIN

Beim traditionellen NRW-Fest der NRW-Landesvertretung in Berlin präsentierten DIE PR-BERATER im Auftrag von NRW.INVEST den Digitalstandort NRW mit einer Augmented Reality-Anwendung.

Am Stand der landeseigenen Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW.INVEST bot die Präsentation den über 2.000 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Medien die Möglichkeit, sich mit Highlights aus NRW in 3D fotografieren zu lassen.

Neben dem FDP-Bundesvorsitzenden Christian Lindner bekamen DIE PR-BERATER auf dem Fest unter anderem den nordrhein-westfälischen Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart, NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst oder den Landtagspräsidenten André Kuper vor die Linse.

DIE PR-BERATER entwickelten die 3D-Präsentation, die mit einer speziellen Augmented Reality-App verknüpft ist, zur nationalen und internationalen Vermarktung des Landes NRW im Rahmen der Standortmarketingkampagne „Germany at its best: Nordrhein-Westfalen“. Die Anwendung funktioniert nach einem einfachen Prinzip: Auf einer großen NRW-Karte sind Icons von verschiedenen Highlights aus NRW angebracht. Wird das Bild mit der App gescannt, erscheint das dazugehörige 3D Modell.

In Berlin waren die Düsseldorfer Gehry-Bauten ein besonders gefragtes Motiv. Zu den weiteren 3D-Highlights aus NRW, mit denen sich die Besucher ablichten lassen konnten, gehören unter anderem der Kölner Dom, der Düsseldorfer Rheinturm, der Archäologische Park Xanten, die Dülmener Wildpferde oder die WDR-Maus. Die entstandenen Fotos bekamen die Gäste jeweils direkt im Anschluss per E-Mail zugesandt. 

DIE-PR-BERATER-NRW-Sommerfest_1

FDP-Chef Christian Lindner beim NRW-Fest der NRW-Landesvertretung in Berlin

DIE-PR-BERATER-NRW-Sommerfest_2

NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart beim NRW-Fest der NRW-Landesvertretung in Berlin

DIE-PR-BERATER-NRW-Sommerfest_3

NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst beim NRW-Fest der NRW-Landesvertretung in Berlin

DIE-PR-BERATER-NRW-Sommerfest_4

NRW-Landtagspräsident André Kuper beim NRW-Fest der NRW-Landesvertretung in Berlin

12. Mai 2017

Bundestagswahl: YouGov stimmt für DIE PR-BERATER

DIE PR-BERATER unterstützen ab sofort die PR-Aktivitäten der Deutschlandzentrale des internationalen Marktforschungs- und Beratungsinstituts.

YouGov weiß, was Deutschland denkt – und wählt.

Frei nach diesem Motto unterstützen DIE PR-BERATER YouGov dabei, die Forschung des Instituts im politischen Bereich bekannter zu machen. Im Vorfeld der Bundestagswahl soll das Know-how der Online-Forscher über spannende Einsichten in das politische Denken und Fühlen der Deutschen in Medien und sozialen Netzwerken platziert werden.

Im Jahr 2000 in London gegründet, ist YouGov mittlerweile mit 31 Standorten in Europa, den USA, im Nahen Osten, Afrika und Asien vertreten. YouGov gilt als Pionier in der Online-Marktforschung und gehört nach Angaben der renommierten American Marketing Association zu den Top 20 Marktforschungsunternehmen der Welt. Weitere Informationen zu YouGov erhalten Sie hier.

Medien hinzufügen für Bundestagswahl: YouGov stimmt für DIE PR-BERATER

Bundestagswahl: YouGov stimmt für DIE PR-BERATER

19. April 2017

DIE PR-BERATER unterstützen die Lenzing AG

Die Lenzing AG ist Weltmarktführer im Bereich hochwertiger, botanischer Cellulosefasern. Hier sieht man sie bei der Eröffnung ihres Istanbuler Büros.

DIE PR-BERATER unterstützen die Lenzing AG

DIE PR-BERATER unterstützen die Lenzing AG

06. April 2017

DIE-PR-BERATER-Expertise bei der BILD Zeitung gefragt

Thomas Müller bemängelt fehlende politische Strategie und Aussage vieler Wahlplakate im aktuellen Landtagswahlkampf.

Hier geht's zum Artikel.

 PR-BERATER Expertise bei BILD gefragt
13. März 2017

Kanzleimarketing by DIE PR-BERATER

„Großprojekt oder Kleinbaustelle? Marketing für Baurechtsanwälte“ – unter diesem Titel hielt DIE PR-BERATER-Projektleiter Guido Balke am vergangenen Freitag einen Vortrag im Rahmen der 49. Baurechtstagung der Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht im Deutschen Anwaltverein.

Dabei gab er einen umfassenden Überblick zu den Möglichkeiten – und vor allem den Notwendigkeiten – des Kanzleimarketings. ARGE Baurecht-Vorstandmitglied Kathrin Heerdt kommentierte seine Thesen aus der Perspektive der Rechtsanwältin.

 

„Es ist erstaunlich, wie hartnäckig sich die Vorbehalte gegen Marketing in der Branche halten“, sagt Balke. „Denn eigentlich dürften Rechtsanwälte seit 1987 werben.“ Hinzu kommt die unter Rechtsanwälten weit verbreitete Grundhaltung, dass man kein Marketing brauche, sondern allein durch Empfehlungen neue Mandanten bekäme.

„Es gibt in Deutschland 160.000 zugelassene Rechtsanwälte, davon knapp 3.000 Fachanwälte für Bau- und Architektenrecht. Zudem drängen weitere Player auf dem Markt, ganz zu schweigen von der digitalen Konkurrenz. Ich empfehle Ihnen also dringend: Positionieren Sie sich!“

Diese Botschaft erläuterte Balke im Wechselspiel mit Heerdt durch gelungene Positionierungsbeispiele. Auf Basis des Marketingmodells für Dienstleistungen, den „7 P“, riefen die Referenten die Teilnehmer auf, ihr gesamtes Angebot kritisch zu überprüfen. Anhand eines Fallbeispiels zeigten sie zudem auf, wie eine Positionierung erarbeitet werden kann. Außerdem führte Balke ins digitale Marketing ein, gab Hinweise zum Aufbau von Webseiten, erläuterte Grundlagen der SEO und der sozialen Medien.

Ende 2014 gewannen DIE PR-BERATER den Kommunikationsetat der ARGE Baurecht. Im Zuge dessen richtete die Agentur die Gesamtkommunikation strategisch neu aus. Erste Schritte waren eine neue Webseite sowie neue Formen der Mitgliederkommunikation. Unter der Kernbotschaft „Bau braucht Fachanwalt“ positioniert die Agentur die ARGE Baurecht seitdem aktiv in der Presse.

Rechtsanwälte finden viele Gründe, kein Marketing zu betreiben.

Rechtsanwälte finden viele Gründe, kein Marketing zu betreiben.

10. März 2017

Movers & Shakers präsentieren Digitalstandort NRW

Digitale Kanäle für digitale Köpfe – nach diesem Motto produzierten DIE PR-BERATER eine Broschüre für ihren Kunden NRW.INVEST.

Mit der digitalen Publikation bewirbt die landeseigene Wirtschaftsförderung international den Digitalstandort NRW. Unter dem Titel

„Movers & shakers in the digital economy of NRW“

repräsentieren 23 spannende Köpfe die digitale Szene – angefangen beim Gründer eines der erfolgreichsten deutschen Startups, über den Vater des Internets der Dinge bis hin zum Familienunternehmer, der Waschmaschinen das Denken beibringt.

Das Design und das digitale Format orientieren sich am Thema, die Publikation integriert zum Beispiel Videos, Links und interaktive Grafiken. Die vorgestellten Protagonisten können zudem direkt aus der Broschüre heraus angesprochen werden. 

Hier geht's zur Broschüre.

Movers & shakers in the digital economy of NRW, Copyright: Uniq GmbH

02. Dezember 2016

Agentur im Einsatz für PR-Nachwuchs

Am 1. Dezember referierte DPR-Projektleiter Guido Balke bereits zum dritten Mal beim Seminar der Friedrich-Ebert-Stiftung e. V. (FES) „Profession Pressereferent_in“.

Die Veranstaltung soll Stipendiaten der FES, die ihren Berufseinstieg planen, theoretische und praktische Einblicke in die Pressearbeit liefern. Was ist PR? Was unterscheidet PR von Werbung? Und von Journalismus? Diese und andere grundlegende Fragen beantwortete Balke zum Einstieg anhand einschlägiger Definitionen und praktischer Beispiele. Später lud der Referent sein Auditorium zu einer Partie

„Bullshit-Bingo“

ein und ließ dabei die Buzzwords der PR auf die Seminarteilnehmer einregnen. „Begriffe wie ‚Storytelling‘ sind heute angesagt, dabei ist das nur alter Wein in neuen Schläuchen", erläutert Balke. "Wir PR-Leute haben schon immer Geschichten erzählt, nur hieß das seinerzeit anders“. Anhand unterschiedlicher Kundenprojekte von DIE PR-BERATER verdeutlichte er dann, wie man eine Kampagne konzipiert und was PR bewirken kann. Welchen Unterschied ein kleines kommunikatives Detail machen kann, zeigte Balke an einer kurzen praktischen Übung. Er lud seine Zuhörer zu einer #mannequinchallenge ein und postete das Resultat später auf Facebook.

Zum Abschluss stellten die Stipendiaten auch kritische Fragen zu dem Berufsethos, den Zukunftsaussichten von PR-Beratern und der Legitimation bei der Verwendung öffentlicher Mittel für PR-Arbeit.  „Die Tatsache, dass so interessiert und eifrig diskutiert und nachgefragt wurde, zeigt, dass die Teilnehmer PR-Arbeit spannend finden und sich intensiv damit auseinandersetzen – und das ist schließlich die Hauptsache!“, resümiert Balke zufrieden.

Keiner bewegt sich: Guido Balke im Einsatz für den PR-Nachwuchs

Keiner bewegt sich: Guido Balke im Einsatz für den PR-Nachwuchs

09. November 2016

Agentur inszeniert Abnehm-Geschichte

Für ihren Kunden Cambridge Weight Plan realisierten die DIE PR-BERATER die Abnehm-Geschichte einer erfolgreichen Anwenderin.

Die 32-Jährige hatte mit dem Konzept aus persönlicher Beratung und Mahlzeitenersatz mehr als 20 Kilo abgenommen. Damit konnte sie den bundesweiten Wettbewerb des Unternehmens für sich entscheiden. Als Slimmer of the Year vertritt sie nun Deutschland im internationalen Finale in Großbritannien. Jeder Teilnehmer stellt die eigene Abnehm-Geschichte mit einem Video vor. „Die Stories folgen immer dem gleichen Muster: erst war ich übergewichtig und unglücklich, nun bin ich schlank und glücklich – dieses Muster wollten wir bewusst durchbrechen und die Geschichte einmal ganz anders erzählen“, sagt Projektleiter Guido Balke. Grundlage für den Kurzfilm waren unter anderem die Fakten aus der Abnehm-Geschichte. Die Kundin probierte beispielsweise diverse andere Diäten und Methoden aus, mit mäßigem Erfolg. Erst Cambridge Weight Plan machte den Unterschied. "Diese Details sollte der Film natürlich wiedergeben und zuspitzen", so Balke.

Die

„Geschichte von Prinzessin Yonisoa und den vier Prinzen“

ist auf https://www.youtube.com/watch?v=Ggh8ZyktoKo zu sehen. Noch bis zum 23. November 2016 buhlen dort alle Teilnehmer mit ihren Geschichten um die Stimmen der Öffentlichkeit. Einige Tage später läuft der Film im Rahmen einer großen Gala mit rund 1.500 Gästen in Großbritannien, die ebenfalls abstimmen können. Aus den Ergebnissen beider Votings wird der „International Slimmer of the Year“ ermittelt. Bis dahin heißt es: #VoteForYoni!

The story of princess Yonisoa and the four princes

Prinzessin Yonisoa und ihre vier Prinzen

13. Oktober 2016

Die etwas andere Eröffnungszeremonie

Am 13.10.2016 eröffnete AO, Großbritanniens führender Onlinehändler für Haushaltsgeräte, nach nur zehn Monaten Bauzeit seine Europazentrale in Bergheim-Paffendorf.

DIE PR-BERATER, die schon die Ground-Breaking Ceremony kreativ konzipierten und durchführten, ließen sich auch dieses Jahr etwas ganz Besonderes einfallen. Statt einer klassischen Eröffnung sprangen Gründer und CEO John Roberts sowie Group International Director Kevin Monk durch die Tür einer überdimensionalen Waschmaschine. Nicht nur die Presse war begeistert, auch John Roberts freute sich über den Sprung in die neue Europazentrale:

„The feeling when we came through the washing machine was just WOW. These moments are always a point when you look back in time and say WOW. How did this happen?“

DIE-PR-BERATER-AO_1

Eröffnung der AO-Filiale in Bergheim

DIE-PR-BERATER-AO_2

Eröffnung der AO-Filiale in Bergheim

DIE-PR-BERATER-AO_3

Eröffnung der AO-Filiale in Bergheim

1
....
3 4 5
....
8